Navigation

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum - Jahresprogramm 2019

Koordinierungsausschuss tagt im Landratsamt Hohenlohekreis

75 Anträge aus 13 Kommunen lagen dem Koordinierungsausschuss im Landratsamt Hohenlohekreis für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 2019 zur Priorisierung vor. Darunter sind mit 45 privaten, nichtgewerblichen Anträgen deutlich mehr Projekte im Schwerpunkt „Wohnen“ gegenüber den vergangenen Förderjahren zu finden. 17 Anträge wurden von gewerblicher Seite und elf Anträge von kommunaler Seite sowie zwei für Gemeinschaftseinrichtungen eingereicht. Die zuwendungsfähigen Kosten belaufen sich auf zirka 34 Millionen Euro, die beantragten Zuwendungen auf 4,5 Millionen Euro.
„Die Unterstützung des Ländlichen Raums ist für uns enorm wichtig“, erläutert Landrat Dr. Matthias Neth  in der Sitzung des ELR-Koordinierungsausschusses.  Häufig werde er aus der Bevölkerung  auf den Wohnungsbau und die entsprechende Förderung durch das ELR angesprochen.  „Der Strukturwandel hinterlässt viele leerstehende Gebäude in den Ortskernen. Ein zunehmender Leerstand  führt  zu einer dauerhaften Beeinträchtigung des Ortsbildes  und schmälert die Attraktivität des Ortes als Standort für Wohnen und Arbeiten“, so der Hohenloher Landrat. Er erwarte deshalb auch  im kommenden Programmjahr eine ausreichende ELR-Förderung  durch das Land Baden-Württemberg.
Die Mitglieder des ELR-Koordinierungsausschusses, darunter Vertreter der Kommunen und verschiedener Fachämter des Landratsamt Hohenlohekreis, stimmten die eingegangenen Anträge mit den vorgegebenen Kriterien ab und stellten auf Basis der Priorisierungsvorschläge der Kommunen eine Rangfolge auf Kreisebene auf. Die Bewilligungsstelle beim Regierungspräsidium Stuttgart war durch Barbara Nießen und Heidrun Theis vertreten. Sie überprüfen die Anträge auf Förderfähigkeit und planen die Fördermittel nach Abstimmung mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz  ein. Mit der Bekanntgabe der Entscheidung über die Einplanungen wird im ersten Quartal 2019 gerechnet.
Danach beginnt bereits die nächste  Antragsrunde für die ELR-Förderung 2020. Hierfür geplante Vorhaben müssen frühzeitig abgestimmt und die vollständigen Förderanträge bis spätestens Ende September 2019 bei den Bürgermeisterämtern eingereicht werden. Ansprechpartner im Landratsamt Hohenlohekreis ist Martin Hellemann, Telefon 07940 18-272, E-Mail: Hellemann-Brenner@hohenlohekreis.de. Weitere Informationen finden sich unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Land/ELR/.

Die Mitglieder des ELR-Koordinierungsausschusses beraten über die eingegangenen Anträge aus den Städten und Gemeinden im Hohenlohekreis
Die Mitglieder des ELR-Koordinierungsausschusses beraten über die eingegangenen Anträge aus den Städten und Gemeinden im Hohenlohekreis

Weitere Informationen

Hinweis

Notizblock

Förderung von Forschungs- und Innovationsvorhaben für Unternehmen durch das EU-Programm Horizont 2020