Navigation

In und nach der Corona-Krise: Wie kann das „To Go“-Geschäft im Hohenlohekreis umweltfreundlicher werden?

Einladung zur Online-Konferenz für Gastronomen, Bäckereien, Metzgereien und Dönerläden am 23. März

Hohenlohekreis: Auch im Hohenlohekreis boomt das „To Go“-Geschäft. Nicht nur coronabedingt nutzen immer mehr Menschen Essen außer Haus oder lassen es sich liefern. Einen Kaffee "to go", ein Schnitzel oder asiatische Nudeln in der Styropor-Box – ausgetrunken, aufgegessen, Verpackung weggeschmissen. Das ist bequem, aber so werden auch immer größere Berge an Verpackungsabfällen verursacht.

Der Landkreis mit der Wirtschaftsinitiative, der Touristikgemeinschaft und der Abfallwirtschaft sowie der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) wollen hier gegensteuern und laden zu einem digitalen Dialog-Forum ein. Unter dem Titel „In und nach der Corona-Krise: Wie kann das „To Go“-Geschäft im Hohenlohekreis umweltfreundlicher werden?“ findet am Dienstag, den 23. März 2023 von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr, die Auftaktveranstaltung statt. Im Blick haben die Initiatoren dabei neben Gaststätten, Kantinen, Hotels und Besenwirtschaften unter anderem auch Tankstellen, Dönerläden, Supermärkte und die Fast-Food-Ketten im Kreis. „Jeder ist willkommen mitzudiskutieren“, so Landrat Dr. Matthias Neth.

„Mit dem Dialog-Forum wollen wir auch der stark gebeutelten Gastronomiebranche Hilfestellung geben“, unterstreicht Neth. Denn spätestens ab 2023 sind alle Anbieter von Speisen und Getränken zum Mitnehmen verpflichtet, Mehrwegbehälter anzubieten. Hier soll das Dialog-Forum hilfreiche Informationen für eine fundierte Entscheidung für ein geeignetes Mehrwegsystem liefern. Außerdem können dadurch die betroffenen Akteure miteinander in den Austausch gebracht werden, um die Entwicklung einer gemeinsamen Initiative für ein einheitliches Mehrwegsystem auszuloten. Der Vorteil wäre, dass die Mehrwegbehälter beispielsweise vom Einkauf beim Metzger in Mulfingen wieder beim Asiaten in Künzelsau abgegeben werden könnte. „Für die Bürgerinnen und Bürger muss ein Mehrwegsystem so einfach wie möglich sein“, unterstreicht Landrat Neth.

Das Dialog-Forum wird von der Sparkasse Hohenlohekreis unterstützt und findet in drei Themenblöcken an drei Terminen statt. In diesem Rahmen werden führende Mehrwegsysteme vorgestellt. Außerdem gibt es Impulsvorträge von Gastronomen aus dem Hohenlohekreis, die schon erste Erfahrungen mit entsprechenden Systemen gesammelt haben.

Anmeldung und Ablauf – so geht’s:

Teil 1 des Dialog-Forums startet am Dienstag, 23. März 2021 um 14:30 Uhr. Für die Teilnahme wird ein Laptop oder PC und ein Internetanschluss benötigt. Es muss kein spezielles Computerprogramm und keine Kamera vorhanden sein. Die Anmeldung erfolgt über: https://eveeno.com/hohenlohe-to-go.

Weitere Informationen

Aktuelles

in unserer Rubrik "Aktuelles" finden Sie alle Pressemitteilungen sowie Newsletter.

 

Zur Rubrik "Aktuelles"