Navigation

Altersarmut ist kein Naturgesetz

Im Rahmen der Frauenwirtschaftstage Baden-Württemberg referierte Helma Sick, Autorin, Brigitte-Kolumnistin und Finanzexpertin für Frauen am Freitag (18.10.2019) vor rund 50 Zuhörerinnen in der Sparkasse Hohenlohekreis in Künzelsau über das Thema „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“. Obwohl Frauen heute so gut ausgebildet sind, wie nie zuvor, arbeiten viele Frauen in Teilzeit oder im Minijob und erhalten nur wenig Rente.
 
An Fallbeispielen zeigte Sick auf, welche Auswirkungen überholte Rollenvorstellungen für Frauen haben können. „Altersarmut ist kein Naturgesetz“, so Sick in ihrem Vortrag. Doch Kindererziehung in Kombination mit Minijob und Elternpflege führten häufig dazu. Frauen sollten rechnen, Verstand einschalten und fordern. Schließlich solle Frau lieber „unromantisch als arm“ sein. Helma Sick nahm auch den Gesetzgeber in die Pflicht und kritisierte bestehende Regelungen zur Witwen-Rente und Ehegattensplitting. Am Beispiel Skandinaviens zeigte sie mögliche Alternativen auf. Abschließend forderte sie ihre Zuhörerinnen dazu auf einen eigenen Lebensplan zu entwerfen, Familien- und Pflegezeiten fair zu teilen, ökonomisch unabhängig zu sein und für ihr Leben die volle Verantwortung zu übernehmen.
 
Veranstaltet wurde der Frauenwirtschaftstag im Hohenlohekreis unter Federführung der Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken von der W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH, dem Landratsamt Hohenlohekreis, Gleichstellungsbeauftragte und dem Jobcenter Hohenlohekreis sowie der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim und dem Regionalbüro Netzwerk Fortbildung.
 
Mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fanden in diesem Jahr die Frauenwirtschaftstage bereits zum 15. mal in Baden-Württemberg statt. Landesweit wurden vom 16. bis 19. Oktober 2019 an knapp 50 Orten im Land rund 90 Veranstaltungen angeboten. Der Hohenlohekreis beteiligte sich zum zweiten Mal mit einer Veranstaltung an den Frauenwirtschaftstagen.

von links: Lisa Leimbeck (Netzwerk Fortbildung), Susanne Ehrmann (Agentur für Arbeit), Simone Rieß (Kontaktstelle Frau und Beruf), Helma Sick, Nadine König (Netzwerk Fortbildung), Margot Klinger (W.I.H.), Lisa-Marie Hemer (Landratsamt)
(Quelle: Landratsamt Hohenlohekreis)
von links: Lisa Leimbeck (Netzwerk Fortbildung), Susanne Ehrmann (Agentur für Arbeit), Simone Rieß (Kontaktstelle Frau und Beruf), Helma Sick, Nadine König (Netzwerk Fortbildung), Margot Klinger (W.I.H.), Lisa-Marie Hemer (Landratsamt)
(Quelle: Landratsamt Hohenlohekreis)

Weitere Informationen

Hinweis

Notizblock

Förderung von Forschungs- und Innovationsvorhaben für Unternehmen durch das EU-Programm Horizont 2020