LEADER im Hohenlohekreis – zwei Kulissen bewerben sich um EU-Förderung

LEADER-Bewerbung: Der Hohenlohekreis wagt es gleich doppelt. Zwei LEADER-Regionen mit Gebietsanteilen im Landkreis bewerben sich in seiner Federführung für das EU-Förderprogramm LEADER im neuen Förderzeitraum 2023 bis 2027. Gemeinsam mit Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie interessierten Bürgerinnen und Bürger werden in den kommenden Monaten zwei regionale Entwicklungskonzepte (REK) als Grundlage für die LEADER-Bewerbungen erarbeitet. Die neue Limesregion Hohenlohe-Heilbronn und die bereits bestehende LEADER-Gebietskulisse Hohenlohe-Tauber bieten zahlreiche Angebote zur Mitgestaltung und Teilnahme an. Alle Bürgerinnen und Bürger sind nach ihrer Meinung gefragt und können sich zum Beispiel bei der Online-Umfrage der Region Hohenlohe-Tauber oder beim Fotowettbewerb der Limesregion beteiligen.

 


 Die Limesregion Hohenlohe-Heilbronn besteht aus den Kommunen Neuenstein, Zweiflingen, Öhringen (ohne Hauptort), Pfedelbach, Bretzfeld im Hohenlohekreis und Obersulm, Langenbrettach, Hardthausen a.K., Jagsthausen, Widdern und Neudenau im Lkr. Heilbronn
Die Limesregion Hohenlohe-Heilbronn besteht aus den Kommunen Neuenstein, Zweiflingen, Öhringen (ohne Hauptort), Pfedelbach, Bretzfeld im Hohenlohekreis und Obersulm, Langenbrettach, Hardthausen a.K., Jagsthausen, Widdern und Neudenau im Lkr. Heilbronn.

Beteiligungsverfahren in der Limesregion Hohenlohe-Heilbronn

Die Limesregion Hohenlohe-Heilbronn besteht aus 13 Städten und Gemeinden und liegt in den zwei Landkreisen Hohenlohekreis und Heilbronn. Als nächstes stehen folgende Beteiligungsformate an:

Fotowettbewerb

Bis zum 31. Oktober 2021 können alle Interessierten in der Limesregion ab dem Alter von 14 Jahren über Instagram (#Limesregion) oder per E-Mail an limesregion@ifls.de Bilder samt Beschreibungen übermitteln. Folgende Fragen soll das Bild behandeln: Was macht deinen Heimatort besonders? (#BestofLimesregion); Was ist dein Lieblingsort in der Limesregion? (#LieblingsOrtLimesregion); Was fehlt dir in deinem Heimatort? (#LimesregionDasBraucheIch). Die Aussagen der Bilder werden im Regionalen Entwicklungskonzept Berücksichtigung finden. Außerdem winken spannende Preise vom Hochseilgarten über eine Canadier-Tour bis hin zum Segelflug. Der Wettbewerbsaufruf ist abrufbar unter: https://www.ifls.de/news/.

Interaktive Beteiligungsplattform

Auf einer interaktiven Beteiligungsplattform der Limesregion können zum Beispiel Ideen für mögliche Projekte in der Limesregion vorgeschlagen oder der Beteiligungsprozess mit allen Events nachverfolgt werden. Die Beteiligungsplattform findet sich unter: https://adhocracy.plus/profile/Limesregion%20Hohenlohe-Heilbronn/.

Regionalforum Limesregion: 18. Oktober 2021

Am 18.10.2021 findet von 18:00 Uhr bis 20:30 Uhr das LEADER-Regionalforum als hybrides Veranstaltungsformat statt.  Alle Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen der Limesregion Hohenlohe-Heilbronn sind herzlich eingeladen, sich digital oder vor Ort in der Mehrzweckhalle in Zweiflingen zu beteiligen. Eine Anmeldung ist unter https://limesregion.questionpro.eu/ möglich. Hier werden auf Basis der Wettbewerbsergebnisse und einer vorläufigen Bestandsanalyse die regionalen Handlungsbedarfe, Potentiale und Ressourcen für die Region diskutiert. Mehr Informationen zur Limesregion sind unter www.hohenlohekreis.de/de/tourismus-wirtschaft/leader-2021-2027 oder auf der Instagram Seite #Limesregion zu finden.   


 Die Bewerberregion Hohenlohe-Tauber besteht aus 28 Kommunen. Aus dem Hohenlohekreis sind dabei: Künzelsau, Ingelfingen, Weißbach, Niedernhall, Forchtenberg, Schöntal, Krautheim, Dörzbach, Mulfingen, Kupferzell und Waldenburg.
Die Bewerberregion Hohenlohe-Tauber besteht aus 28 Kommunen. Aus dem Hohenlohekreis sind dabei: Künzelsau, Ingelfingen, Weißbach, Niedernhall, Forchtenberg, Schöntal, Krautheim, Dörzbach, Mulfingen, Kupferzell und Waldenburg..

Beteiligungsverfahren in der LEADER-Region Hohenlohe-Tauber

Die LEADER-Bewerberregion Hohenlohe-Tauber besteht aus 28 Städten und Gemeinden und liegt in den drei Landkreisen Hohenlohekreis, Main-Tauber-Kreis und Schwäbisch Hall. In den vergangenen Jahren konnten bereits viele Projekte umgesetzt werden. Mit einer erneuten Bewerbung soll diese Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden.

Online-Umfrage

Bei einer Online-Umfrage können alle Bürgerinnen und Bürger Fragen zu den Stärken und Schwächen der Region beantworten. Unter anderem stehen folgende Fragen im Fokus: „Welche Herausforderungen sehen Sie in den kommenden Jahren in Ihrem Wohnort?“ und „Welche Themenbereiche sollen zukünftig durch LEADER bespielt werden?“. Die Beantwortung unter https://hohenlohe-tauber.questionpro.eu/ dauert etwa 15 Minuten.

Regionalforum Hohenlohe-Tauber: 19. Oktober 2021

Die regionalen Handlungsbedarfe und Potentiale in der Region Hohenlohe-Tauber sollen am 19.10.2021 von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr im Rahmen eines LEADER-Regionalforums diskutiert werden. Alle Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen der LEADER-Region Hohenlohe-Tauber sind herzlich eingeladen, entweder in der Stauseehalle in Mulfingen oder daheim vor dem eigenen Bildschirm teilzunehmen. Die Veranstaltung baut auf den Ergebnissen der Onlinebefragung auf. Eine Anmeldung ist unter https://regionalforum-hohenlohe-tauber.questionpro.eu möglich. Weitere Informationen zu LEADER Hohenlohe-Tauber finden sich unter www.leader-hohenlohe-tauber.eu.



Vorbereitung der neuen Förderperiode

Noch bis Ende 2022 befinden wir uns in einer Übergangsperiode, in der die Regeln von LEADER 2014-2020 weitergelten. Gleichzeitig wird jedoch der Grundstein für die künftigen Förderziele gelegt:

Zwei Leader-Regionen mit Gebietsanteilen im Landkreis Hohenlohekreis haben sich dazu entschlossen, in Zusammenarbeit mit Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie interessierten Bürger*innen je eine LEADER-Bewerbung auf den Weg zu bringen. Es handelt sich zum einen um die „Limesregion Hohenlohe-Heilbronn“ und zum anderen um „Hohenlohe-Tauber“. Umfangreiche Beteiligungsprozesse werden bereits im September 2021 starten.


 Limesregion Hohenlohe-Heilbronn