Seite drucken
WIH Hohenlohe : Druckversion

Mobilität

Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Am 18.05.2016 hat das Bundeskabinett ein Marktanreizprogramm für die Elektromobilität beschlossen.
Teil des Programms ist auch die Förderung des Aufbaus von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Seit Anfang 2017 wird im Rahmen des Förderprogramms der Aufbau von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur durch eine anteilige Finanzierung der Investitionskosten gefördert.
Informationen zur Bundesförderung finden Sie hier und hier
Informationen zur Landesförderung finden Sie hier.

Weitere Hinweise zu Fördermöglichkeiten im Themenbereich Mobilität wie z.B. zur Nachrüstung von Dieselbussen oder zur Nachrüstung von Handwerker- und Lieferfahrzeugen finden Sie hier.

Die Handwerkskammer Heilbronn-Franken hat hierzu am 21.01.2020 nachfolgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Neue Förderung für Umrüstung von Dieselfahrzeugen sowie für Elektroautos
Das Land Baden-Württemberg weitet ab sofort die Förderung für die Nachrüstung von Fahrzeugen mit Stickoxidminderungssytemen (NOx) aus und fördert schadstoffarme Fahrzeuge. Vorgesehen ist eine Förderung in zwei Stufen.

Stufe 1: Hohe Förderung bei Umrüstung von Dieselfahrzeugen
In der ersten Stufe der neuen Förderung stellt das Land zusätzlich zur Bundesförderung Mittel bereit, um leichte und schwere Handwerker- und Lieferfahrzeuge mit NOx-Minderungssystemen nachzurüsten. Die Förderquote beträgt 15 Prozent, die zusätzlich zu den 80 Prozent des Bundes bereitgestellt werden. In der Summe tragen somit Land und Bund bis zu 95 Prozent der Kosten für die Umrüstung. Landesförderung ist begrenzt, Antragstellung ab 1. März 2020 Die Laufzeit der Landesförderung ist auf ein Jahr begrenzt und endet am 31. Dezember 2020. Anträge zur Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit NOx-Minderungssystemen können ab dem 1. März 2020 bei der L-Bank gestellt werden. Um die zusätzlichen 15 Prozent Förderung durch das Land zu erhalten, muss zuvor ein Antrag beim Bund erfolgreich gestellt sein. Die Landesförderung gilt rückwirkend auch für Anträge, die ab dem 7. Januar 2020 erfolgreich beim Bund gestellt wurden. Für den zusätzlichen Förderanteil des Landes muss dann ein gesonderter Antrag gestellt werden.

Stufe 2: Förderung für Elektroautos für 2020 in Planung
In der zweiten Stufe wird die Förderung für elektrisch betriebene Handwerker- und Lieferfahrzeuge ausgeweitet. Das Fördervorhaben wird derzeit erarbeitet und ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Kostenfreie Beratung
Die Kompetenzstelle für umweltfreundliche und klimaneutrale Fahrzeugantriebe Baden-Württemberg unterstützt kostenfrei Betriebe bei Fragen zur Antragstellung der Förderung für Hardwarenachrüstung. Das Landesverkehrsministerium hat hierfür die Firma Trapico beauftragt. Wichtige Details wie Anschriften und hilfreiche Links findet man auf der Internetseite der Handwerkskammer Heilbronn-Franken unter www.hwk-heilbronn.de/Hardwarenachruestung.

Ansprechpartner zum Thema:
Uwe Schopf
Berater für Umwelt und Technologie
Handwerkskammer Heilbronn-Franken
Tel. 07131 791-175,
E-Mail: Uwe.Schopf(@)hwk-heilbronn.de

http://www.wih-hohenlohe.de/de/wirtschaft-wachstum-weltmarktfuehrer/foerderprogramme/mobilitaet/